DB0LJ-6: DX-Cluster

Hallo liebe DX-Freunde !

Was ist ein DX-Cluster ?

Ein DX-Cluster ist ein Netz von Stationen, die Informationen über gehörte, seltene Amateurfunkstationen in Echtzeit untereinander austauschen. Der Aufbau ist ähnlich dem der  Convers- oder IRC-Netze, die Software ist jedoch stark auf die spezielle Anwendung optimiert, standardisiert und erlaubt dadurch z.B. das Sammeln von Informationen, die durch das Netz geflossen sind  in Datenbanken. Diese Daten, wie z.B. Adressen und Informationen über QSL-Manager können jederzeit nachträglich abgefragt werden und auch von Contest- oder Logbuch-Programmen automatisch übernommen werden. Auch stehen aktuelle Informationen über Ausbreitungsbedingungen, geomagnetische Aktivitäten und vieles mehr zur Verfügung, die über Messstationen im Netz verbreitet werden..

Seit etwa 1985 gibt es Packet-Cluster-Knoten.
Die Original-Packet-Cluster-Idee kam von Dick Newell, AK1A, und lief unter DOS.
Etwa 1992 stoppte Dick die weitere Entwicklung der Software für den Amateurfunk.

DB0LJ nutzte seit 1997 die Software CLX, eine Cluster-Software für Unix-Systeme.
Seit Mitte 2004 wird hier die Software DX-Spider von Dirk Koopmann eingesetzt, die für den Anwender einen weitgehend gleichen Befehlssatz zur Verfügung stellt.
Diese in der leistungsfähigen Scriptsprache Perl geschriebene Software wird ständig erweitert und optimiert.

Bei DB0LJ erreicht man das DX-Cluster auf vielen Wegen:


Der DX-Cluster-Knoten  ist über schnelle, kurze Strecken ins europäische DX-Cluster-Netz integriert und verzichtet bewusst auf DX-Meldung aus dem Internet, die meist für uns keinerlei Bedeutung haben (z.B. China hört Australien).


10.03.2008, dl5di